Gratis Filmstudio mit Equipment & Akademie?

Veröffentlicht am 8. März 2013 unter Allgemein

YouTube hat sich in den letzten sieben Jahren sehr schnell von einem Archiv für lustige Katzenvideos zur größten Broadcast-Plattform des Planeten entwickelt. Viele der Videos die von Privatleuten in den eigenen vier Wänden oder umsonst und draussen mit dem Smartphone oder einer Webcam erstellt werden, erreichen oft weit mehr Zuschauern als mancher für den internationalen Markt produzierte Kinofilm. Bisher ging es nur um quantitative Steigerung und immer höhere Click-Rates. Nun erklärt Google als Inhaber von YouTube, die Filmemacher bei der Steigerung der Qualität ihrer Videos unterstützen zu wollen.

KlappeZu diesem Zweck hat YouTube den Creator Space ins Leben gerufen. Der erste ist seit Sommer 2012 in Los Angeles in Betrieb. Auf dem Gelände des ehemaligen Howard Hughes Airports in Playa Vista entstanden auf einer Fläche von ca 4.000 qm mehrere Produktionsstudios, eines davon mit Green Screen, ein Rental-Park mit neuestem Kamera-, Licht-, Grip- und Audio-Equipment sowie Postproducion Studios mit Schneideräumen und Sprecherkabinen. Selbst ein eigener Screening Room mit 47 Plätzen und ein Open-Air Kino mit 200 Plätzen fehlt nicht. Beides natürlich mit Surround Sound.

Das wirklich Neue an der ganzen Sache ist jedoch, dass diese etwa $ 25 Millionen schwere Investition kostenlos zur Verfügung gestellt wird für Filmemacher die ihre Werke auf YouTube verbreiten. Auch Seminare rund um das produzieren von Video Content werden abgehalten. Im Angebot sind Workshops für Kamera, Licht, Audio, Postproduction und vieles mehr. Hier unterrichten professionelle Regisseure, Kameraleute, Drehbuchautoren und andere Media Professionals die jungen YouTube Creators in einer Art Filmakademie.

Ein weiterer YouTube Creator Space wurde kürzlich in London Soho eröffnet und und richtet sich ausdrücklich an YouTube Kreative aus Afrika, dem Nahen Osten und Europa. Einen dritten Creator Space wird es bald in Tokyo geben.

Jetzt fragt man sich nur noch wo der Hacken an der Sache ist. Der Creator Space steht nur Power-Usern mit mindestens sechsstelligen Abonnentenzahlen offen.

Thomas Ch. Weber
Cinematographer
08.03.2013

mehr Info:

ein Radio-Beitrag von SWR-Info

YouTube Website mit detaillierter Beschreibung des Studios

 

 

 

Schreibe einen Kommentar