Melanie und Kai nehmen am frühen Morgen an einer Razzia Teil, die allerdings ergebnislos verläuft, weil der russische Cafébesitzer Sorikin offenbar in letzter Minute gewarnt wurde. Zur gleichen Zeit werden Boje und Franzi an den Tatort einer Schießerei gerufen. Ein Mann wurde gezielt und kaltblütig ermordet, kurz bevor er Volker Hillmann, einem Beamten der Abteilung Organisierte Kriminalität, Informationen über die russische Mafia übergeben konnte. Einzige Zeugin: Die kleine Leonie, die Tochter einer ehemaligen Freundin von Boje. Boje ist sofort klar, dass das Mädchen damit in großer Gefahr schwebt. Als Leonies Mutter Antje von zwei Männern der Russenmafia überfallen und schwer verletzt wird, muss Boje versprechen, unter allen Umständen für Leonies Sicherheit zu sorgen. Doch woher wussten die Männer so schnell, wo sich die Zeugin versteckt hält? Boje hat einen beklemmenden Verdacht. Es muss innerhalb der Polizei eine undichte Stelle geben …