Nach einem Einbruch beim Stuttgarter Automobilzulieferer Wemmerle Engineering wird die Mitarbeiterin Luise Grass tot gefunden – verblutet nach einer Stichwunde mit einem Schraubenzieher. Außerdem wurde das Heiligtum des kleinen Unternehmens gestohlen: der „Erlkönig“, ein Kleinwagen, in dem der Prototyp eines innovativen Hochleistungs-Akkus für Elektroautos getestet wurde. Von der Geschäftsführerin Petra Wemmerle und ihrem Mann, dem Chef-Entwickler Marco Wemmerle, erfahren die SOKO-Kommissare, dass nur zwei Konkurrenzunternehmen von der Existenz des Akkus wussten.

Quelle: ZDF Pressetext