Die Mitte zu finden, eine Balance in der Bewegung von Zeit und Raum, ein Gleichgewicht, ein Miteinander, eine Harmonie in sich selbst, der Gemeinschaft und in der kosmischen Ordnung – das hat Konfuzius den Menschen Chinas ratsam mit auf den Weg gegeben. Im Einklang mit der Natur und ihren Lebensquellen – und mit Respekt davor – Geist und Bildung veredeln. So steht es auch in den Schriften des Volkes der Hakka. Im Südosten Chinas, in den Bergen der Provinz Fujian, haben sie eine Kultur im Geiste Konfuzius etabliert, deren Architektur eine vollendete Harmonie mit ihrer Umgebung sucht – die Lehmrundhäuser der Hakka, Tulou genannt.

Es gibt keine vergleichbare Architektur auf der Erde. Ob als monumentale Einzelbauten oder in komponierten Ensembles prägen die defensiven Rundhäuser nach außen selbstbewusst majestätisch die Landschaft Südchinas. Die Lehmrundbauten Fujians funktionieren als Herzen der Hakka Kultur.