Kompilation aus 27 Kurzfilmen, deren cinematographische Form sich an der 27-teiligen musikalischen Struktur der h-Moll-Messe BWV 232 von Johann Sebastian Bach orientiert. Die bild- und musikgewaltigen Filme führen den Zuschauer in alpine Bergmassive und Gletscher, in friedliche Täler und brodelnde Millionstädte. Eine musik- und bildgewaltige Meditation, die auf ihre Weise auch die Entwicklung der Menschheitsgeschichte und den Kreislauf des Lebens thematisiert und die uralte Frage nach dem Sinn der Existenz stellt.

Der Film wurde in HD-CAM 24p gedreht und dann für die Kinokopien in 35mm Film ausbelichtet.