Mehr Klarheit und Zweckmäßigkeit, mehr Durchsichtigkeit und Freiheit, das hatten sich die Meister des Bauhauses in ihre Lehrpläne geschrieben. Ihre Schüler haben den neuen freien Geist der Architektur in Tel Aviv virtuos und eigenwillig für eine neue Stadt für das junge Land Israel umgesetzt. Denn hier wurden in Kuben und Kanten, jene Grundlagen des modernen Bauens in großem Stil gelegt, die danach von allen Metropolen baulich in die Höhe getrieben werden. Sachlichkeit in Weiß und gradlinig strukturierte Funktionalität. Das, was im Bauhaus von Weimar und Dessau formal geboren wird und heute als „Internationaler Stil“ das architektonische Gesicht der Welt prägt, nimmt hier seinen Anfang.

In Tel Aviv, der Stadt in Weiß, die eine Utopie auf Treibsand setzt und damit mutig Neuland für die Architektur gewinnt.