read this blog article in English

Für die 12. Triennale Kleinplastik mit dem Motto: „Utopie beginnt im Kleinen“ wurde im Auftrag des Kulturamtes der Stadt Fellbach von Studierenden der FKBW Freie Kunstakademie Baden-Württemberg ein Kino-Werbespot mit einer Länge von 29 Sekunden produziert. Kinos in Fellbach, Stuttgart, Schorndorf und Ludwigsburg werden den Spot ab dem 13. Juni für zwei Wochen zeigen. Geplant ist auch, dass er auf dem Sommernachts-Open Air läuft. Ausserdem präsentiert der YouTube Channel der Triennale diesen und fünf weitere Spots aus der selben Serie.

Die Kleinstadt Fellbach erscheint hier in einer Optik, wie man sie aus der Miniaturwelt der Modellbahnanlagen kennt. Der Film spielt mit dem Thema Miniaturwelt als Utopie und Metapher für eine herbeigesehnte heile Welt, eine Insel der Glückseligkeit. Die gewohnte Wahrnehmung von groß und klein wird in Frage gestellt und orientiert sich neu durch die Perspektive der Kamera unter Verwendung der Effekte Shift/Tilt, Zeitraffer, erhöhter Shutter-Speed, Farbkorrektur im Postkarten-Look.
Wir alle leben in einer Welt, die immer mehr zu einem kleinen Dorf zusammenschrumpft. Was vor Jahren noch weit weg war scheint heute ganz nahe. Die Zeit verläuft vermeintlich schneller und angestammte Kategorien wie groß und klein werden aufgebrochen. Der Zuschauer fragt sich ob es sich hier um eine nachgebaute Modellwelt handelt die im Stop-Motion-Verfahren gefilmt wurde, oder um mit VFX verfremdete Realaufnahmen. Ist es nur eine optische Täuschung oder tatsächlich eine mit viel Liebe zum Detail gestaltete Modellbau-Utopie?

Credits
Camera: Yeliz Usta, Martin Miroschnischenko, Julia Hagedorn, Vasiliki Koutsoumaraki, Jens Schlehe
Editing & VFX: Jens Schlehe
Location Scout: Jens Schlehe
Music: Michael Fakesch
Lecturers: Thomas Ch. Weber, Fabian Kühfuß
Project Leader: Prof. Ulrich Wegenast

Photos of Work

FKBW_logo © FKBW 2013

 

Links
FKBW
12. Triennale Kleinplastik
YouTube Channel der Triennale
12. Triennale Kleinplastik auf Facebook